Neben den Dauerausstellungen "DorfKultur - Geschichte von Polenz und des Dreiseithofes" und "LandKultur - Arbeit und Leben auf dem Lande" finden in jedem Sommer Wechselausstellungen von Künstlern und Künstlerinnen aus der Region statt.

Gerhard Weber: „Landkultur im Muldental“

 

Vor zehn Jahren haben wir unter dem Titel „Landleben“ eine Ausstellung von Schwarzweiß-Fotografien gezeigt, die Gerhard Weber in den Dörfern unserer Region vor und nach der Wende aufgenommen hat. Jetzt, kurz nach seinem 80. Geburtstag, präsentieren wir im Hof, im Kuhstall und im Heuboden eine wesentlich größere Ausstellung, darunter Fotografien aus den späten 1970er Jahren, die weder in seinen zahlreichen Büchern noch in seinen Ausstellungen zu sehen waren.

Im Mittelpunkt stehen die Menschen auf dem Lande und die Geräte, die sie früher im Alltag verwendet haben. Manche davon – Pflüge, Heuwender, Leiterwagen, Drillmaschinen - waren schon vor 40 Jahren ausrangiert worden und rosteten am Feldrand: „Das dunkle Metall und die ästhetischen Formen der Geräte bildeten in der kalten Jahreszeit einen eigenwilligen Kontrast“, sagt er. Webers Fotografien sind großartige Kunstwerke; zugleich aber ergänzen sie als kulturhistorische Dokumentation die Geräte, die in unserem Heuboden einem pädagogischen Zweck dienen.

Eintritt frei. Vernissage am Samstag dem 22. August 2020, 15 Uhr im Hof. Weitere Gelegenheiten, die Ausstellung zu sehen:  am Sonntag dem 13. September, 10:30 bis 18 Uhr (Tag des offenen Denkmals), am Samstag dem 26. September, 14 bis 19 Uhr (Hoffest „Musik der Welt“) und nach telefonischer Vereinbarung (bis Mitte Oktober).

Aktuelle Ausstellung

ab 22. August 2020

„Landkultur im Muldental“

Foto-Ausstellung von Gerhard Weber
 

Termine aktuell

Sa. 26. September - ab 15 Uhr

Musik der Welt

Hoffest mit Musik aus verschiedenen Weltteilen

So. 15. Oktober - 14 Uhr

Hauskonzert

So. 8. November - 17 Uhr

Klaviertrios von Dvořák und Smetana

Trio Taste Re

So. 15. November - 17 Uhr

Klavierabend

Violina Petrychenko