Das Ehepaar Adam Jones und Mariko Mitsuyu wohnte von 1994 bis 2007 in Beucha, nachdem sie vorher in Frankfurt am Main gelebt hatten. Sie erwarben den Polenzer Dreiseithof 2003 – damals in einem desolaten Zustand – durch eine Zwangsversteigerung.

 

Adam Jones ist Professor für Geschichte und Kultur in Afrika an der Universität Leipzig.

Er wurde 1950 in London geboren und wuchs im Dorf St. Nicholas-at-Wade in Südost-England auf. Nach dem Studium in Oxford arbeitete er zwei Jahre als Lehrer in Sierra Leone. Er schrieb seine Doktorarbeit im Fach Afrikanische Geschichte an der Universität Birmingham. Im Jahre 1980 kam er als Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung nach Frankfurt am Main. Während dieser Zeit lernte er Mariko Mitsuyu kennen, die ebenfalls Humboldt-Stipendiatin war. Seit 1994 arbeitet er als Professor am Institut für Afrikanistik der Universität Leipzig.

Als Hobbymusiker spielt er Violine, Bratsche und Violoncello. Er arbeitet auch gerne im Garten, soweit der Hexenschuss ihn nicht daran hindert.

 

Mariko Mitsuyu ist Konzertpianistin und Honorarprofessorin an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig.

Sie wurde in Osaka/Japan geboren und erhielt mit 5 Jahren den ersten Klavierunterricht, den sie während ihres Medizinstudiums an der Kyoto Universität und ihrer Tätigkeit als Ophthalmologin fortsetzte. Seit 1980 lebt sie in Deutschland. Zunächst war sie als Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin in der augenphysiologischen Forschung des Max-Planck-Institutes in Bad Nauheim tätig. 1983-1988 studierte sie an der Musikhochschule Frankfurt am Main Klavier bei Prof. Joachim Volkmann und legte dort 1988 ihr Konzertexamen ab. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Kammermusikwettbewerbs in Trapani (Italien). In Leipzig hat sie seit 1994 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn-Bartholdy”.

 

Schon in Frankfurt gaben Adam Jones und Mariko Mitsuyu jährliche Konzerte für Freunde. Kurz nach der Ankunft in Beucha gründete Mariko Mitsuyu dort einen Musikclub und veranstaltete im eigenen Haus jährlich bis zu fünf Hauskonzerte, in denen mehrere Freunde mitspielten. Diese Konzerte wurden nach dem Umzug nach Polenz fortgesetzt. Seit 1995 hat es fast 90 Hauskonzerte gegeben.

Adam Jones und Mariko Mitsuyu haben zwei Hunde (Blodwen und Dylan) sowie zwei Katzen (Kilala und Cath Balwg). Sie machen Wein aus etwa 20 verschiedenen selbst angebauten oder wilden Früchten und Kräutern für den eigenen Genuss.
Ein wichtiger Anlass für die Gründung des Vereins war die Überlegung, den sanierten Hof am Ende des eigenen Lebens einer Stiftung zu überlassen, welche die hier begonnene kulturelle Arbeit fortsetzen sollte.

Termine aktuell

So. 13. Januar - 14 Uhr

Hauskonzert

Sa. 23. Februar - 17 Uhr

Schubert-Lieder

Masako Furuta (Mezzosopran) &
Mariko Mitsuyu (Klavier)

So. 17. März - 14 Uhr

Hauskonzert

So. 31. März - 17 Uhr

Klavierabend

Daeun Song

Sa. 6. April - 17 Uhr

Klavier solo & Cello solo

Elena Gaponenko

So. 26. Mai - 14 Uhr

Hauskonzert

So. 2. Juni - 17 Uhr

Lieder & Gitarre

Ines Reintzsch

So. 30. Juni - ab 13 Uhr

Musikalisches Hoffest