Arbeit und Leben auf dem Lande

Die Ausstellung „LandKultur“ präsentiert Objekte, die im Heuboden und ehemaligen Pferdestall des Dreiseithofes in Polenz zu sehen sind. In erster Linie handelt es sich um kleinere Zeugnisse des früheren bäuerlichen Lebens, überwiegend – aber nicht ausschließlich – in Mitteldeutschland.

In aufeinander aufbauenden Themenbereichen haben BesucherInnen die Möglichkeit, sich über die Feldarbeit und Ernte, über die Verarbeitung von Feldfrüchten und Rohstoffen sowie über das Alltagsleben und die Tiernutzung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert zu informieren.

Im Rahmen des Projektes „LandKultur“ wurde hierfür eine online-Datenbank geschaffen, welche alle gezeigten Sammlungsstücke beinhaltet und über das Internet zugänglich macht. Sie fungiert vor Ort als digitaler Ausstellungsführer.

Der Dreiseithof ist jedoch kein Museum im herkömmlichen Sinne. Wir verzichten weitgehend auf eine Beschriftung der Objekte, einerseits weil wir die Atmosphäre des alten Bauernhofes beibehalten wollen und andererseits um nicht „von oben herab“ festzulegen, wie die Objekte wahrzunehmen sind.

Wir geben zwar in der Datenbank an, was wir bisher über einzelne Artefakte wissen, aber wir lassen die Möglichkeit offen, dass BesucherInnen, ob vor Ort oder online, dieser Darstellung widersprechen bzw. sie ergänzen. Wir wollen mit den Werkzeugen „reden“ und sind für neue Erkenntnisse offen.

Link zur LandKultur-Datenbank