Samstag, 11. August 2018 – 17 Uhr

Kaori Koike (Tokyo) & Anja Engelberg (Bremen)

Was ist besser als eine Viola da gamba?  ZWEI Violen da gamba! Erleben Sie den eigenwilligen Klang der Viola da gamba: mal fein und elegant, zärtlich, süß, mal laut und wild, rau, wohlig dunkel. Im Konzert wird Musik von Couperin, Telemann und Schenk erklingen.

Die Viola da gamba verbindet die beiden Musikerinnen, die auf so weit entfernten Kontinenten leben. Beide haben in Bremen bei Hille Perl studiert. Kaori Koike lebt nun in Tokyo, wo sie zahlreiche Projekte und Konzerte mit Barockmusik organisiert. Vor Kurzem erschien ihre Solo-CD mit Werken von J.S. Bach. Anja Engelberg lebt in Ritterhude und geht einer regen Konzerttätigkeit nach, vor allem gemeinsam mit dem Lautenisten Premek Hájek. Das „Duo in RE“, das bereits zwei Konzerte in Polenz gegeben hat, ist Preisträger des fünften Concorso internazionale di musica antica „Maurizio Pratola“ (Italien).